AP 6 - Biodiversitätswirkungen

Die WEHAM – Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung ermöglicht die Betrachtung der mittelfristigen Waldentwicklung Deutschlands unter Einfluss verschiedener Waldbehandlungsszenarien. Die Szenarien könnten bei Umsetzung der zugrunde gelegten Waldbehandlung einen unterschiedlichen Effekt auf die Biodiversität im Wald haben.

Eine unserer Hauptaufgaben im Projektarbeitspaket „Biodiversitätswirkungen“ ist es, Biodiversitätsindikatoren als Teil einer umfassenden Nachhaltigkeitsbewertung zu bestimmen, die auf die Szenarienergebnisse  angewandt werden können. Im Ergebnis können die erstellten Waldbehandlungsszenarien, aus Sicht der Biodiversität und des Naturschutzes im Wald, bewertet werden.

Darüber hinaus wird ein biodiversitätsrelevantes Naturschutzszenario für WEHAM erstellt. Die Definition der Steuergrößen im entsprechenden Waldbehandlungsszenario wird neben den fachlichen Recherchen und Analysen auch durch die Stakeholder aus einem Beteiligungsprozess mit beeinflusst.

Die Aufnahme der BWI-Daten am Standort ist bereits sehr umfangreich, jedoch werden nur wenige umweltspezifische Daten erhoben, deren Ausprägung und Verteilung in Deutschland einen wichtigen Faktor für die Biodiversität darstellen. Im Projekt sollen deutschlandweit vorliegende Verbreitungskarten von Moosen, Gefäßpflanzen und verschiedenen Tierarten mit den Umweltfaktoren und BWI-Daten verschnitten und analysiert. Durch die Analyseergebnisse soll der potentielle Einfluss von Waldbehandlungsszenarien auf die Waldbiodiversität schließlich sichtbar gemacht werden.

Kontakt