AP 1 - Stakeholderbeteiligungsprozess

Für politische Entscheidungen hinsichtlich der Waldbehandlung in Deutschland in den nächsten zehn Jahre haben die Ergebnisse des Verbundforschungsprojekts WEHAM-Szenarien eine hohe Bedeutung. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Projektergebnisse von Interessensvertretern aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Wirtschaft getragen werden. Interessensvertreter, die Ansprüche an die Waldnutzung und Holzverwendung haben, werden daher frühzeitig in das Projekt einbezogen.

Im Rahmen des „Arbeitspakets: Stakeholderbeteiligungsprozess“ werden die Interessensvertreter hinsichtlich Ihrer Ansprüche an die zukünftige Waldbehandlung und Holzverwendung befragt. Die Befragung wird voraussichtlich im April/Mai 2015 stattfinden.

Mit Vorliegen der Ergebnisse der Befragung wird ein erster Workshop mit Stakeholdern zur Entwicklung von WEHAM-Szenarien durchgeführt. Hierbei sollen Zielwerte der unterschiedlichen Ansprüche der Stakeholder einander gegenübergestellt und diskutiert werden.

Darauf aufbauend werden vom Projektteam alternativen WEHAM-Szenarien zur Waldbehandlung und Holzverwendung entwickelt, die dann aus wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Sicht bewertet werden. In zwei Folgeworkshops werden die Szenarien, zusammen mit ersten Ergebnissen aus den Arbeitspaketen, vorgestellt und diskutiert.

Weiterhin ist eine Abschlussveranstaltung zur Vorstellung der Projektergebnisse im Dezember 2016 geplant.

Kontakt